Das Buch „Baumaschinen aus Hannover – Von Hanomag bis Komatsu” erzählt von dem aktuellen Produktionszweig des hannoverschen Traditionsunternehmens, 1919 bis 2000, von kuriosen Anfängen bis hin zu modernsten Erdbewegungsmaschinen.

 

Ein Klick auf das Buch führt zum Inhaltsverzeichnis.

 

Buch und Link zum Inhaltsverzeichnis von Baumaschinen aus Hannover - Von Hanomag bis KomatsuMit der Z 25 wurde 1919 die Baumaschinenfertigung der Hanomag in Hannover-Linden begründet. Planierraupen beherrschten über Jahrzehnte dieses Geschäft. Waren die ersten Fahrzeuge noch mit Benzin-Motoren ausgerüstet, so kam eine der ersten Diesel-Raupen 1931 von der Hanomag. Erst Ende der 1950er Jahre wurde diese Rolle zunehmend von Radladern übernommen. Auch hier gingen von Hannover-Linden etliche Impulse für die Baumaschinenentwicklung aus. In 70 Jahren wurden in Hannover rund 80.000 Maschinen für die Baustellen der Welt gefertigt, Kompaktoren und Bagger eingeschlossen.

 

Nach wirtschaftlichen Höhen und Tiefen kam es 1989 zu der Übernahme durch Komatsu, den zweitgrößten Baumaschinenkonzern der Welt. Nach umfang- reichen  Modernisierungen werden heute sogar Getriebe innerhalb des Konzerns nach Japan geliefert.

 

Das Buch über die Baumaschinen von Hanomag und Komatsu erzählt in 7 Kapiteln, mit ca. 30 Beiträgen, nebst ausführlichem technischen Anhang die Geschichte des aktuellen Produktionszweiges des traditionsreichen deutschen Maschinenbau-Unternehmens, seiner Modelle, Fertigungsmethoden und der dahinter stehenden Personen – Zusammenfassungen in englischer Sprache.

 

Ein erfahrenes Team von Autoren und Zeitzeugen hat Beiträge und Hintergründe zu diesem Themenbereich zusammengetragen und ausgewertet, dabei teilweise noch unbekanntes Bild- und Textmaterial ans Tageslicht gefördert und damit nach „Pulsschlag eines Werkes – 160 Jahre Hanomag“ sowie „Hanomag- Personenwagen – Von Hannover in die Welt“ wieder ein außergewöhnliches Werk geschaffen.

 

Horst-Dieter Görg und Hans-Hermann Habenicht als Herausgeber präsentieren das Buch mit 160 Seiten sowie 318 Farb- und SW-Abbildungen. Es hat DIN-A4-Format und ist im Hardcover gebunden.

 

Die Buchgestaltung, Fotorestaurationen, Bildverbesserungen und die gesamte Druckvorstufe erfolgte durch PHOENIX Werbung, Service & Communication, Andreas Asche.

 

Nur noch wenige Bücher sind in Antiquariaten erhältlich.

 

 

 

 

 

 

Werbung, Service & Communication

Buch und Link zum Inhaltsverzeichnis von Baumaschinen aus Hannover - Von Hanomag bis Komatsu

Mit der Z 25 wurde 1919 die Bau-maschinenfertigung der Hanomag in Hannover-Linden begründet. Planierraupen beherrschten über Jahrzehnte dieses Geschäft. Waren die ersten Fahrzeuge noch mit Benzin-Motoren ausgerüstet, so kam eine der ersten Diesel-Raupen 1931 von der Hanomag. Erst Ende der 1950er Jahre wurde diese Rolle zunehmend von Radladern übernommen. Auch hier gingen von Hannover-Linden etliche Impulse für die Bau-maschinenentwicklung aus. In 70 Jahren wurden in Hannover rund 80.000 Maschinen für die Baustellen der Welt gefertigt, Kompaktoren und Bagger eingeschlossen.

 

Nach wirtschaftlichen Höhen und Tiefen kam es 1989 zu der Übernahme durch Komatsu, den zweitgrößten Baumaschinenkonzern der Welt. Nach umfang reichen  Modernisierungen werden heute sogar Getriebe innerhalb des Konzerns nach Japan geliefert.

 

Das Buch über die Baumaschinen von Hanomag und Komatsu erzählt in 7 Kapiteln, mit ca. 30 Beiträgen, nebst ausführlichem technischen Anhang die Geschichte des aktuellen Produktionszweiges des tradi-tionsreichen deutschen Maschinenbau-Unternehmens, seiner Modelle, Fertigungs-methoden und der dahinter stehenden Personen – Zusammenfassungen in englischer Sprache.

 

Ein erfahrenes Team von Autoren und Zeitzeugen hat Beiträge und Hintergründe zu diesem Themenbereich zusammengetragen und ausgewertet, dabei teilweise noch unbekanntes Bild- und Textmaterial ans Tageslicht gefördert und damit nach „Pulsschlag eines Werkes – 160 Jahre Hanomag“ sowie „Hanomag- Personenwagen – Von Hannover in die Welt“ wieder ein außergewöhnliches Werk geschaffen.

 

Horst-Dieter Görg und Hans-Hermann Habenicht als Herausgeber präsentieren das Buch mit 160 Seiten sowie 318 Farb- und SW-Abbildungen. Es hat DIN-A4-Format und ist im Hardcover gebunden.

 

Die Buchgestaltung, Fotorestaurationen, Bildverbesserungen und die gesamte Druck-vorstufe erfolgte durch PHOENIX Werbung, Service & Communication, Andreas Asche.

 

Nur noch wenige Bücher sind in Antiquariaten erhältlich.

 

 

 

Das Buch „Baumaschinen aus Hannover – Von Hanomag bis Komatsu” erzählt von dem aktuellen Produktionszweig des hanno-verschen Traditionsunternehmens, 1919 bis 2000, von kuriosen Anfängen bis hin zu modernsten Erdbewegungsmaschinen.

 

Ein Klick auf das Buch führt zum Inhalts-verzeichnis.